Die saline Krampfaderentfernung mit Kochsalzlösung kann grundsätzlich in jedem Alter und jeder Krampfader- und Besenreißerthematik in den Beinen von der Leiste zu den Zehen angewendet werden. Das erste Einsatzgebiet war im 18. Jahrhundert bei schwangeren Frauen kurz vor der Entbindung, um eine Embolie bei der Geburt zu vermeiden.

Besonders erwähnen möchte ich hier, dass eine Behandlung mit der SKE (Salinen Krampfaderentfernung) eine Venenentzündung sofort in Heilung bringt und damit in der Regel keine weitere medikamentöse oder operative Behandlung nötig ist.

Hier wirkt die Saline Krampfadermethode:

  • Besenreißer und Besenreißerchen
  • Dicke, schnürsenkelgroße geschlängelte Krampfadern
  • Venöse Ausbeulungen (Knoten)
  • Krampfadern und Venenprobleme der tiefliegenden Venen und Stammvenen
  • Akute und chronische Phlebitis (Entzündung von Krampfadern)
  • Durch venösen Stau verursachte Schmerzen in den Beinen
  • Durch venösen Stau angeschwollene Füße und Knöchel
  • Krampfadern in der Schwangerschaft
  • Thrombosevorsorge

Nicole Weber, Heilpraktikerin

Nicole M. Weber, Heilpraktikerin

Indikationen der Behandlung

Die saline Krampfaderentfernung mit Kochsalzlösung kann in jedem Alter und jeder Krampfader- und Besenreißerthematik in den Beinen von der Leiste zu den Zehen angewendet werden.

[weiterlesen]